Ernährung,  Gesundheit,  Körper

Wie sieht echte gesunde Ernährung aus?

Gesunde Ernährung ist doch eigentlich recht simpel, oder?

Könnte man zumindest meinen. Im heutigen Ernährungsdschungel aus tausend und einem Ernährungsratgeber, Wunderdiäten oder der neuesten Spezialernährung können wir jedoch schon einmal schnell den Überblick verlieren, was zur Hölle wir denn jetzt noch genau essen sollten und was nicht. 

Was zur Hölle soll ich essen? Serie über Lebensmittel, die wir essen sollten – und solche, die wir meiden sollten!

Mit dieser losen Serie an Artikeln möchte ich etwas Licht ins Dunkel bringen und dir genaue Tipps geben, was wir für eine gesunde, ausgewogene Ernährung genau an Lebensmitteln zu uns nehmen sollten – und welche eben nicht.

Ich wünsche dir dabei viele Erkenntnisse und viel Spaß!


Hier geht es zu Teil 2 der Serie: Fleisch – gesund oder ungesund?


Der Zweck dieser Serie

Das Thema Ernährung scheint gerade verwirrender denn je zu sein. Das sollte es jedoch ganz und gar nicht. Es sollte in meinen Augen das Natürlichste der Welt sein!

Wir werden im Alltag aber mit einem riesigen Angebot an den verschiedensten Lebensmitteln überschüttet, dass wir den wahren Sinn von Nahrung schon fast aus den Augen verloren zu haben scheinen:

Essen dient uns dazu, Energie zu haben, uns zu heilen, zu reparieren und die Körperfunktionen aufrecht zu erhalten. Jeder Bissen, den wir zu uns nehmen, hat das Potenzial unsere Gesundheit zu erhalten; oder eben auch Krankheiten entstehen zu lassen.

Gesunde Ernährung hat die wunderbare Möglichkeit, uns energiegeladen, vital, jung und agil fühlen zu lassen. Wir können Krankheiten heilen, oder sie erst gar nicht entstehen lassen.

In echtem Essen steckt die unglaubliche Kraft, uns zu nähren und zu stärken.

Und mit echtem Essen ist hier die Art gemeint, die aus der Erde kommt, von der Natur geschaffen wurde; nicht der industrielle, hochverarbeitete und veränderte Müll, welcher uns dagegen schwächt und krank macht.

Wer möchte denn nicht gerne energiegeladen durch den Tag gehen? Morgens schon ausgeruht und mit der nötigen Power für den Tag aufwachen? Um dann das Leben zu führen, welches wir uns in unseren Träumen ausmalen? 

Ich schätze nicht viele werden dazu nein sagen – doch warum schaffen wir es nicht? Was hindert uns daran, uns dauerhaft gesund zu ernähren?

Die Hindernisse auf dem Weg zur gesunden Ernährung

Da sind zum einen die ganzen Versuchungen der Lebensmittel-Industrie, die uns tatsächlich körperlich abhängig machen; und krank. Gefühlt werden täglich neue Produkte entwickelt, mit Zucker und Fetten überladen; aber hübsch verpackt und ordentlich beworben ist es einfach schwer ihnen zu widerstehen oder?

Dann gibt es das weit verbreitete Halbwissen über “gesunde Ernährung”; wer weiß denn schon was gesund ist und was nicht? Die Ratschläge ändern sich ja sowieso schneller als wir unsere Frisur wechseln.

Gesunde Ernährung mit Kokosöl - Superfood oder pures Gift?
Kokosöl: Superfood oder pures Gift?

Einmal ist Kokosöl ein Superfood. Ein anderes mal ist es der Todbringer schlechthin. Und das Ganze wird von den Medien gerne reißend aufgemacht, mit wilden Überschriften um Aufmerksamkeit zu generieren. Und wir werden damit mehr verwirrt als tatsächlich aufgeklärt. Nicht die Aufklärung ist das Ziel, sondern die Reichweite! Ein heikles Thema soll heikel bleiben.

Und dann gibt es natürlich noch unsere menschliche Bequemlichkeit, die uns doch wieder zum Fast-Food-Reastaurant gehen oder zu der Fertigpizza greifen lässt. Weil mal ganz ehrlich, gesunde Ernährung ist doch eh nur etwas für Freaks, die das Leben nicht genießen können, und sich selbst jeglichen Spaß verkneifen.

Was, wenn das aber gar nicht stimmt? Wenn gesunde Ernährung gar keine Raketenwissenschaft ist?

Oder wenn es jemand gäbe, der dir hilfreiche Tipps und praktische Anleitungen gibt, was dir gut tut, deine Gesundheit fördert und dein Energieniveau anhebt? Und dabei noch den Spaß an Ernährung vermittelt?

Genau das ist das Ziel dieser Serie hier! Ich möchte dir die Lebensmittel vorstellen, die du täglich essen kannst, um gesund und vital durchs Leben zu gehen. 

Weil: Deine Gesundheit ist dein Grundrecht. Es ist alleine deine Entscheidung welche Lebensmittel du in deinen Körper lässt – wähle sie also besser bewusst und mit Bedacht! Und vor allem nach deinen eigenen Vorstellungen!

Warum zur Hölle gesunde Ernährung?

Die meisten von uns wissen zwar theoretisch, dass sie sich gesund ernähren sollten. Doch zwischen Arbeit, Hobbys und Freizeit und Zeit mit Freunden lässt sich das oftmals nur schwer verwirklichen. Ernährung spielt dann eine untergeordnete Rolle und dient uns hauptsächlich dazu, unseren Hunger zu beseitigen und dabei bitte noch unsere Bedürfnisse nach Genuss zu befriedigen.

Dabei ignorieren wir unser grundsätzliches körperliches Bedürfnis nach nahrhaftem Essen, regelmäßiger Bewegung und Phasen der Erholung und tiefer Entspannung. Wir möchten viel erleben und leisten, aber kümmern uns wenig darum, unsere Batterien wieder aufzuladen durch gesunde Nahrung und guten Schlaf.

Und wir übersehen leider komplett den Zusammenhang zwischen dem, was sich auf unserem Teller befindet und unserer physischen, emotionalen und geistigen Gesundheit. 

Essen ist eben nicht nur Kalorien, es ist Medizin!

Wir erkennen dabei nicht, wie schnell wir unsere Gesundheit wiedererlangen könnten, wenn wir unsere Ernährung unter diesem Gesichtspunkt sehen würden. 

Und noch schlimmer – wir legen unsere Ernährung in die Hände einer der größten Industrien, die es auf der Welt gibt: der Lebensmittel-Industrie.

Gesunde Ernährung? Mittagessen, Schnitzel mit Pommes
Gesund genug?

Durch unsere Verwirrung, was uns eigentlich gut tut und was nicht und aufgrund der Tatsache, dass wir nirgends lernen, wie gesunde Ernährung aussieht, konsumieren wir gutgläubig die Massenprodukte aus der Industrie und glauben, wenn auf der Packung “light” oder “Diät” aufgedruckt ist (oder vegan), dass wir uns etwas gutes damit tun. 

Achtung: das tun wir nicht 😉

Im Grunde genommen wissen wir ja alle, dass Essen uns schaden kann. Wir wissen, dass Fast-Food oder Cola schlecht für uns ist.

Nahrung als Medizin

Aber wie viele von uns glauben daran, dass unsere Ernährung uns heilen und gesund machen kann?

Dass sie die Macht hat, Depressionen zu heilen, Diabetes, Migräne, Bluthochdruck, Arthritis, chronische Erschöpfung oder ADHS? Und dass sie Demenz vorbeugen kann oder Herzkrankheiten oder hunderte andere verbreitete Krankheiten und Symptome verhindern?

Um Dr. Mark Hyman, den Autor mehrerer Bestseller zum Thema gesunder Ernährung zu zitieren:

Essen ist die mächtigste Arznei auf der Erde. Es kann die Gen-Expression verbessern, dutzende Hormone ausgleichen, tausende von Protein-Gruppen optimieren, Entzündungen reduzieren und es kann das Mikrobiom (die Darmflora) mit jedem Bissen, den wir zu uns nehmen, optimieren und stärken. Es kann die meisten chronischen Krankheiten heilen und arbeitet dabei schneller, besser und günstiger als jedes Medikament, das jemals entwickelt wurde! Und die einzigen Nebenwirkungen sind positive: Vorbeugung, Umkehrung und die Behandlung von Krankheiten. Ganz abgesehen von einer lebhaften optimalen Gesundheit.

Für mich war meine eigene gestörte Gesundheit der Grund, dem Thema genauer nach zu gehen. 

Eigentlich sollte es auch das Interesse von jedem sein, sich gesund zu ernähren. Und die Grundlagen zu erlernen. Aber das ist oftmals leichter gesagt als getan.

Wir würden ja, wenn wir wüssten wie!

Wo kommt die Verwirrung her?

Zunächst einmal möchte ich also der Frage nachgehen, warum beim Thema Ernährung überhaupt so eine große Verwirrung vorliegt? Und warum wir es nicht schaffen, uns dauerhaft aus den Fängen der Lebensmittelindustrie zu befreien?

Warum scheint es so viele verschiedene und sich widersprechende Meinungen zum Thema Ernährung zu geben? 

Ich glaube, dass wir den Überblick über gesunde Ernährung verloren haben und vor allem den Zugang zu unserem Körpergefühl, liegt primär nicht wirklich an uns.

Hunger Essen Lebensmittelindustrie
Sind wir nur das Opfer der Lebensmittelindustrie?

Es sagt uns einfach niemand, wie es wirklich geht!

Und was uns in den Geschäften vorgelegt wird ist eben nicht der Weisheit letzter Schluss.

Ganz im Gegenteil ist das Essen so dermaßen verunstaltet, dass ich nicht mal mehr von echter Nahrung sprechen möchte. Und da wir nun mal ein Stück weit auch auf das Angebot angewiesen sind, stellt sich die aktuelle Ernährungs-Situation in Deutschland eher traurig dar.

Was essen wir überhaupt?

Das, was uns die Lebensmittelindustrie als Nahrung anbietet, hat milde gesagt wenig mit echter Nahrung zu tun.

Genverändert, gesunde Ernährung
Wieviel Natur steckt in unserem Essen?

Wir essen in der Fabrik hergestellte, industriell verarbeitete Nahrungs-ähnliche Substanzen, voll mit gehärteten Transfetten, Fructose-Sirup, Mononatriumglutamat, künstlichen Süß- und Farbstoffen, Zusatzstoffen, Pestiziden, Antibiotika, Konservierungsstoffen und was den netten Menschen von Monsanto noch so alles einfällt.

Die Zutatenliste einer Tiefkühlpizza liest sich wie die Inhaltsangabe eines Chemie-Baukastens. 

Auf die Angebote aus dem Supermarkt können wir uns also nicht verlassen.

Wer an diesem Punkt angelangt ist und sich dann weiter mit dem Thema beschäftigt, kommt zum nächsten Problem: Welchem Ernährungs- oder Diätratschlag soll ich jetzt eigentlich folgen?

Die Verwirrung der Ernährungswissenschaft

Ein Teil der Verwirrung kommt auch aus den vielen widersprüchlichen Angaben zum Thema gesunde Ernährung. 

Das liegt auch an der Tatsache, dass die Forschung auf diesem Gebiet nicht gerade einfach ist.

Idealerweise würden die Forscher zwei gleiche Probanden-Gruppen einteilen. In der ersten würde eine spezielle Diät befolgt, und sicher gestellt, dass sie nichts anderes essen. Die zweite würde sich nach einer anderen Grundlage ernähren. Das Ganze würde dann für 30 Jahre verfolgt und danach können die Ergebnisse ausgewertet werden. 

Aber das wird eben niemals passieren. Menschen sind keine Labor-Affen, die einfach für unbegrenzte Zeit in einem Laborversuch gehalten werden können.

Die Ergebnisse von Ernährungsstudien sind somit niemals so endgültig, wie wir das gerne hätten!

Außerdem ist die Herangehensweise, eine Substanz isoliert zu beobachten und auf ihre Wirkungen zu untersuchen, nicht zielführend. Genau aus dieser Vorgehensweise ergeben sich die Verwirrungen erst, ob z.B. Kokosöl gesund ist. Es wird nur ein einzelner Bestandteil, die gesättigten Fettsäuren, untersucht und bei dem Anschein eines Zusammenhanges mit einer Krankheit direkt per se verteufelt. Und schon kann man spielend leicht die Menschen manipulieren. Und Meinung machen. Das hat leider absolut nichts mit echter Wissenschaft zu tun! Das gleiche gilt übrigens auch in umgekehrter Richtung für sogenannte Superfoods!

Und da das Thema Ernährung auch emotional aufgeladen ist, schwingt immer eine große Menge Ideologie mit. Je nach eigenen Erfahrungen und Überzeugungen werden dir drei Ernährungsberater drei verschiedene Ernährungs-Vorschläge geben; bzw. als das Non-Plus-Ultra verkaufen wollen.

Das Gleiche gilt übrigens auch für Ärzte.

Gesunde Ernährung, Wissenschaft, Wahrheit
Zwei Wissenschaftler – zwei Wahrheiten?

A propos verkaufen: ein Produkt wird natürlich immer genau deshalb entwickelt, weil es sich verkaufen soll. Ob dafür in Kauf genommen wird, sie z.B. mit hochgradig süchtig machenden Stoffen wie Industriezucker voll zu pumpen? Die Antwort dürfte dir nicht wirklich gefallen…

Gesundheitliche Aspekte zählen da nur sehr bedingt. Leider. Wir können uns also nicht auf das Wohlwollen der Industrie oder dem Vater Staat ausruhen.

Und wenn dann noch politische Interessen und das “Gesundheits”-System darin vermischt werden, ist die Verwirrung komplett. Ich möchte hier keine politische Diskussion anheizen oder uns als Opfer von kriminellen Machenschaften der Industrie-Bosse darstellen, die nur auf Profit aus sind. 

Es ist jedoch gut zu wissen, dass wir uns nicht einfach auf die Industrie verlassen können. Zumindest wenn es um UNSERE Gesundheit geht.

Der Weg aus dem Dilemma

Also zurück zu der Eingangsfrage: Was zur Hölle soll ich denn jetzt noch essen? Und wie soll ich das bitte wissen können, wenn mir jeder nur seine Ideologie verkaufen will?

Ich hoffe dir wurde bis hier hin klar, dass gesunde Ernährung kein Selbstläufer ist. Ganz im Gegenteil musst du aktiv dafür sorgen. Keine gute Nachricht, ich weiß.

Oder doch? Heißt es doch immerhin, dass es aus einen Ausweg aus dem Dilemma gibt!

Und natürlich musst du den Weg nicht alleine gehen.

Buchseiten Wissen
Wer hilft uns den Überblick behalten in dem Chaos aus Wissen?

Was uns fehlt, ist das Basis-Wissen, die grundsätzlichen Fähigkeiten echte, gesunde Nahrung zu kaufen und zu kochen!

Wenn du nicht weißt, ob ein Nahrungsmittel gut für dich ist oder nicht, wie sollst du dann überhaupt entscheiden, was du kaufen sollst? 

Es geht also um klare Fakten; was ist gut für uns und was eben nicht.

Genau das sollst du in den nächsten Artikeln erfahren.

Ich bin der festen Überzeugung, den Fakten, was eine gesunde Ernährung ausmacht, würden alle Gesundheits-Experten auf der Welt zustimmen!

Auch wenn es hitzige Debatten darüber gibt, mit etwas gesundem Menschenverstand würden wir alle einsehen, dass wir echtes, unversehrtes, wenn möglich regionales, frisches, unverarbeitetes, reines, Chemikalien-freies Essen zu uns nehmen sollen.

Und darum geht es hier!

Ich verfolge weder das Interesse einer bestimmten Ernährungsrichtung, noch möchte ich dir ein bestimmtes Nahrungsergänzungs- oder sogar Ersatzmittel verkaufen. 

Meine Intention ist: 

Ich möchte mir eine einfache Frage beantworten: Was soll ich essen um gesund und fit zu bleiben? Mein Ziel ist es, lange zu leben, mich gesund und großartig zu fühlen und Krankheiten so gut es geht zu vermeiden. Und ich möchte einfach nichts essen, was dem im Wege steht. Und genau das Selbe möchte ich für dich!

Gesundheit Ernährung Alter
Auch im Alter noch aktiv sein? Aber gerne doch!

Ich habe mich nach veganen Richtlinien ernährt, Low-Carb, High-Carb, Low-Fat, Paleo, Ketogen und alle möglichen Mischformen. Bis mir klar wurde, es kommt nicht auf das Konzept dahinter an. Sondern rein auf die tatsächlichen Fakten.

Und es gibt eben reale Fakten zu dem Thema Ernährung!

Wir werden nur mit vielen Lügen und Halbwahrheiten hingehalten. Genau das möchte ich hier ändern.

Ist Kokosöl jetzt gefährlich oder nicht? Ist rotes Fleisch DIE Ursache für Herz-Erkrankungen? Sollten wir gesättigte Fette am besten komplett von unserem Speiseplan streichen, sonst sind wir unweigerlich dem Tod ausgeliefert? Brauchen wir Milch für starke Knochen? Und was bewirken Eier wirklich in unserem Körper? Diese und viele weitere Fragen sollen beantwortet werden!

Ich möchte dir sagen, was echte gesunde Ernährung ist! Wie du sie erkennst und was sie bei dir im Körper bewirkt!

Also was genau du essen kannst und was nicht wenn du gesund und vital dein Leben bestreiten willst.

Du bekommst konkrete Ratschläge, wie du deine Ernährung gesund gestalten kannst. Ein ganzheitlicher Ansatz in dem du echte Nahrung konsumierst und somit für dich selbst und deine körperliche, seelische und geistige Verfassung Verantwortung übernimmst.

Mit einer echten gesunden Ernährung kannst du dich zu der besten Version deiner Selbst entwickeln!

Und dabei wünsche ich dir viel Spaß und viele nützliche Erkenntnisse.

Und solltest du Fragen haben, oder selbst schon Erfahrungen in dieser Hinsicht gemacht hast, hinterlasse gerne einen Kommentar 🙂

Dein Coach-Kern

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.