Allgemein,  Gesundheit

14 Wege, wie du deinen Alltag gesünder gestalten kannst

Wir alle leben täglich in unseren Gewohnheiten – und diese sind oftmals nicht gerade gesund; oder gesundheitsfördernd. In diesem Artikel möchte ich dir ein paar einfach Wege aufzeigen, deinen Alltag gesünder zu gestalten.

Kurzer Hinweis: Ich bin ein großer Fan von einfachen Dingen – die funktionieren. Deshalb werde ich dir hier auch nur einfache Tipps geben, die für mich funktioniert haben. Hier geht es nicht darum, dir die Welt neu zu erklären. Sondern dich ganz sachte, und manchmal auch etwas nachdrücklicher daran zu erinnern, wie einfach du deine Gesundheit positiv beeinflussen kannst!

Und jetzt geht es ohne große Einleitung los:

1. Bewegung am Morgen

Wie du deinen Tag startest beeinflusst alles andere, was an diesem Tag passiert!

Eben Pagen

Wenn es dir geht wie mir, dann willst du deinen Tag voll ausnutzen und mit voller Energie das tun können, wonach es dir ist. Um das zu erreichen starte deinen Tag mit etwas Bewegung, um deinen Kreislauf anzukurbeln und damit energiegeladen durch den Tag zu gehen.

Schon 15 Minuten an der frischen Luft oder bei offenem Fenster reichen aus, um dich zu aktivieren. Und haben sogar einen positiven Einfluss auf dein Herz-Kreislauf-System. Du kannst damit z.B. Bluthochdruck senken oder deine Sauerstoffversorgung im Blut aktiv verbessern. Was zu mehr Konzentration und besseren Leistungen führt.

Seilspringen gibt die Energie und macht Spaß
Starte deinen Tag energiegeladen – und mit Spaß

Kaufe dir ein Springseil und mache 5 Minuten Seilspringen; mache 5 Minuten Bauchmuskelübungen und ein paar Übungen mit deinem Körpergewicht wie Liegestütz, Klimmzüge und Kniebeugen. Dafür musst du dich nicht im Fitnessstudio abrackern. Schon diese 15 Minuten am Tag ersetzen ein komplettes Sportprogramm.

2. Mache deine erste Mahlzeit des Tages mit Obst und Gemüse

Baue in deine erste Mahlzeit am Tag Obst und vor allem auch Gemüse ein, z.B. mit einem grünen Smoothie. Damit versorgst du dich mit vielen wichtigen Mikronährstoffen und Mineralien. Außerdem kannst du durch die enthaltenen Ballaststoffe deinen Blut-Zucker-Spiegel konstanter halten.

Also anstatt mit einem “Dessert” wie Backwaren oder Müsli in den Tag zu starten, probiere es mal mit etwas Gemüse. Finde heraus, was dir gut tut und mache dir diese erste Mahlzeit zur Gewohnheit, die du jeden Tag befolgst.

3. Trinke regelmäßig hochwertiges Wasser

Wasser ist aus unserem Körper nicht weg zu denken. Nicht nur, dass unser Körper zu 70% aus ihm besteht – es sorgt auch dafür, dass alles im Körper umher transportiert werden kann. Es ist also unser körpereigenes Transportsystem.

Und wenn du dir Wasser als einen Zug vorstellst, der überall Stoffe aufnehmen und abgeben soll, ist es am besten, wenn der Zug bei der Abfahrt so leer wie möglich ist. Das heißt so sauber wie möglich. Ist der Zug aber zu Beginn schon überfüllt, womöglich noch mit pöbelnden Insassen (wie z.B. Zucker, Aromastoffen, Farbstoffen oder sonstigen chemischen Inhaltsstoffen), dann bleibt für die guten Insassen kein Platz mehr!

Trinke regelmäßig gefiltertes Wasser oder frisches Quellwasser aus der Glasflasche. Damit kann dein Körper ganz natürlich funktionieren und du brauchst keine “Detox-Produkte” um das, was du unnötig zu dir nimmst, wieder hinaus zu spülen 😉

Anmerkung: Natürlich solltest du dazu ausreichend gutes Salz und Mineralien konsumieren!

4. Trinke deinen Kaffee schwarz

Fakt ist, dass mehr als 80% der Deutschen täglich Kaffee konsumieren – die Chancen stehen somit gut, dass du dazu gehörst. Ob er dabei tatsächlich gesund ist oder einen ungesunden Einfluss auf uns Menschen hat, darüber werden sich die Experten und Laien wohl noch in Jahrzehnten streiten (aktuell liegt die Pro-Kaffee-Front vorne).

schwarzer Kaffe. Kaffe ist mit Sicherheit am gesündesten OHNE Zucker und Milch
Kaffe ist mit Sicherheit am gesündesten OHNE Massen an weißem Zucker und Milch

Fahr ist jedoch, dass ein Tripple Latte Karamell Frappucciono mit Zucker definitiv ungesund ist! Also wenn du Kaffee trinkst, dann doch einfach schwarz. Oder mit frischer Bio-Milch und Honig!

5. Lasse industrielle Fruchtsäfte, Soft- und Energydrinks weg

Wir sind ja oftmals einfach gestrickt. Die Idee, dass wir neben unserer üppigen Nahrung noch Energie über unsere Getränke zu uns nehmen müssen, ist genauso gut in unseren Köpfen platziert, wie sie absurd ist! Klar kannst du dir selbst Obst- und Gemüsesäfte machen, mit frischem biologischem Obst und Gemüse. Aber zusätzlich zu einem Döner oder einem Mac Menü einen Liter Cola zu inhalieren ist mit Sicherheit unnötig!

Unser Körper hat ein unglaubliches Energiepotential – wenn wir ihn lassen. Doch durch den ganzen Zucker und die Aufputschmittel von außen hindern wir ihn aktiv daran, diese Systeme zu benutzen. Mit den schönen Folgen, dass wir ohne diese Stoffe nicht mehr auskommen und körperlich davon abhängig werden.

Wir können jedoch mehrere Wochen ohne Zufuhr von Nahrung und nur mit Wasser überleben. Vielleicht machst du dich mal wieder auf die Suche nach diesem enormen Potenzial und lässt solche von der Industrie promoteten Getränke weg. Ein erholsamer Schlaf und ein paar bewusste Pausen über den Tag helfen dir dabei 😉

6. Mache kurze Pausen während des Tags

Um erfolgreich zu sein wird uns beigebracht, dass wir den ganzen Tag über Power geben sollen. Wenn wir eine Pause machen, dann mit Kaffee, Kippen oder Handy. Nicht gerade erholsam. Und dann wundern wir uns, warum wir nachmittags nicht mehr konzentriert sind. Oder am Ende der Woche nicht mehr die Energie haben, uns um unsere Hobbys zu kümmern.

Mache über den Tag verteilt immer mal wieder 5 Minuten Pause, in denen du dich bewegst, tief durchatmest und einfach mal die Anspannung aus deinem Körper entlässt. Schaue in die Ferne und entspanne deine Augen; anstatt sie auf einen kleinen Computer in deiner Hand zu fokussieren.

7. Mache Handy-Pausen

Social Media hat, wie mittlerweile heraus gefunden wurde, nicht nur ein enormes Suchtpotenzial, sondern kann auch depressiv machen. Eines ist es definitiv ganz sicher nicht: gesund!

Mache Pausen - ohne Handy
Wieviel Energie bringt es dir, dauernd in dein Handy zu starren?

Nutze es deshalb bewusst! Und damit meine ich nicht, als reinen Zeitvertreib. In einer Studie in den USA wurden Menschen ohne Möglichkeiten der Ablenkung in einen Raum eingeschlossen.

Kein Handy, kein Fernseher, nichts zu lesen und niemand zum reden. Es wurde nur gemessen, wie lange die Menschen es darin aushalten. Nach einer Zeit hatten sie dann die Möglichkeit, über eine Fernbedienung Stromschocks zu verteilen – und zwar an sich selbst! Über 65% der Menschen gaben sich selbst Stromschocks, nur um sich von ihren Gedanken und Gefühlen abzulenken!

Social Media und likes senden genau einen solchen Stromschock an dein Gehirn! Sie machen dich damit süchtig und nutzen es aus, dass wir scheinbar ohne Ablenkung unsere Gesellschaft nicht mehr genießen können. Gehörst du auch zu diesen Menschen?

8. Rede offen mit Menschen – und sei ehrlich

Wir Menschen sind soziale Wesen – aber keine social Media Wesen. Wann hast du das letzte mal ein richtig gutes Gespräch geführt, vielleicht sogar mit einer fremden Person? Wie gut kennst du deine Arbeitskollegen? Rede doch mal offen mit ihnen und sei ehrlich. Nicht nur ich habe heraus gefunden, dass dies die Qualität deiner Beziehungen deutlich steigert.

Wir alle lügen wie verrückt. Es macht uns krank. Es ist die Hauptursache für allen menschlichen Stress!

Dr. Brad Blanton

Damit meine ich nicht, dass du deine schlimmsten Traumata mit ihnen teilen musst. Aber warum nicht ehrlich darüber reden, was dich glücklich macht, was dir heute schon eine Freude bereitet hat. Oder was dich an dieser Person vielleicht auch stört – nicht vorwurfsvoll sondern einfach nur ehrlich und offen. Dazu gehört natürlich auch, dass du dies dann von anderen akzeptierst; ohne es allzu persönlich zu nehmen.

9. Verbringe Zeit in der Natur

Ok ich sehe es ein, dieser Punkt klingt nach viel Klischee. Verbringe mehr Zeit in der Natur und du wirst gesünder sein und dich besser fühlen. Etwas besseres fällt dir nicht ein? Nun es ist aber schlicht ein Fakt. Und trotzdem tun wir es viel zu wenig…

Natur als beste Quelle um Energie zu tanken
Die Natur wirkt beruhigend und bringt dich wieder in die Balance

Es ist mittlerweile wissenschaftlich belegt, dass Zeit in der Natur deine psychischen Funktionen wieder in Balance bringt. Oder sogar einen positiven Einfluss auf deinen Blutzuckerwert hat. Damit ist es ein probates Mittel z.B. bei Depressionen oder Angstzuständen. Aber selbst wenn diese Extreme nicht vorliegen, ist Zeit in der Natur ein wunderbares – und dabei noch komplett kostenloses Mittel – dich besser mit dir selbst zu verbinden!

10. Bewege dich!

Wenn wir schon bei Klischees sind – mein nächster Rat, um dein Leben gesünder zu gestalten ist es, dich deutlich mehr zu bewegen.

Gehe öfter Strecken zu Fuß, nutze die Treppe, springe Seil, fahre mit dem Fahrrad zur Arbeit, mache Yoga, gehe zum Kickboxen, parke dein Auto etwas entfernt von deinem Haus, mache zu jeder vollen Stunde 5 Minuten den Hampelmann oder Tanze durch deine Wohnung. Egal was es ist – aber bewege dich.

Mache einen Sport daraus, die abwegigsten Situationen zu finden, in denen du dich bewegen kannst! Dein Körper wird es dir mit mehr Energie, einem besseren Schlaf und weniger chronischen Krankheiten danken. Alles was du dazu tun musst, ist ein wenig deiner kostbaren Zeit für das natürlichste der Welt zu “opfern” 😉

11. Fordere deinen Geist

Ok, die Tatsache, dass du dies hier liest zeigt schon, dass du deinen Geist sinnvoll trainierst. Aber mal Spaß beiseite – wir Menschen sind absolute Gewohnheitstiere. Wenn wir unser Gehirn immer nur für die gleichen Dinge nutzen, werden wir auch immer nur die gleichen Dinge bekommen.

Die Chancen stehen jedoch gut, dass du als Besucher dieser Seite deinen Horizont gerne etwas erweitern möchtest. Und das ist auch gut so. Das trainiert nicht nur dein Gehirn, indem es aktiviert wird. Es hält es jung und aktiv und beugt somit einem vorzeitigen Abbau bzw. Demenz vor.

Lesen ist somit nicht nur ein wunderbarer Zeitvertreib, es kann dich inspirieren und bis ins hohe Alter geistig aktiv sein lassen. Nebenbei entspannt es und senkt deine Stresswerte im Blut. Wenn du dann noch die richtigen Bücher liest, die dich zum Nachdenken anregen, kannst du dadurch sogar von besseren kognitiven Leistungen profitieren. Was wiederum dein privates wie auch berufliches Leben verbessern kann.

12. Koche dein eigenes Essen

Dieser Punkt ist so wahnsinnig unterschätzt – und dabei von so essenzieller Wichtigkeit, wenn du ein gesundes und selbstbestimmtes Leben führen möchtest! Natürlich ist neben dem reinen Akt des Kochens auch die Auswahl deiner Zutaten entscheidend. Doch du hast nur wenn du selbst kochst die volle Kontrolle darüber, was auf deinem Teller – und somit in deinem Körper – landet.

Falls du dich schonmal gefragt haben solltest, warum du dich so schwer zu einer gesunden Ernährung motivieren kannst, aber von Süßigkeiten nicht genug bekommst, kann ich dich beruhigen. Das geschieht nicht wegen deinem Mangel an Selbstdisziplin, du bist nicht zu willensschwach oder faul.

Du kannst es aufgrund der biologischen Programme nicht!

Nahrungsmittel, die unseren Blutzucker in die höhe schießen lassen, machen uns körperlich abhängig. Und wenn ich das weiß, wissen das die Herren von McDoof etc. natürlich schon lange.

Wie entkommst du also dieser Falle der süßen (und ungesunden) Versuchungen?

Du musst dir deinen Weg aus dieser Misere heraus kochen. Mit gesunden Lebensmitteln – die trotzdem schmecken.

Wie das geht erfährst du unter anderem hier.

Voraussetzung ist lediglich, dass dir deine Gesundheit am Herzen liegt.

13. Eliminiere Energie-Räuber

Wie ich immer wieder gerne sage, haben wir alle die gleiche Zeit zur Verfügung, aber nicht die gleiche Energie. Und die Unterschiede in der Energie machen dann die Unterschiede im Erfolg und in der Zufriedenheit aus. Nur was kannst du genau tun, um mehr Energie zur Verfügung zu haben? Auf einer täglichen Basis?

Räume dein Gehirn auf! Wenn dein Schreibtisch unaufgeräumt ist, findest du nichts darauf. Genauso ist es mit unseren Gedanken. Je mehr dich beschäftigt, je voller dein Gehirn quasi ist, desto schwieriger wird es sein, dich auf bestimmte Dinge zu konzentrieren.

Tagebuch, Schreiben. Eliminiere die Sorgen aus deinem Kopf und schreibe sie auf Papier
Eliminiere die Sorgen aus deinem Kopf und schreibe sie auf Papier

Eine kleine Übung, die du dazu jeden Tag machen kannst ist, alles aufzuschreiben, was dir Sorgen bereitet, über was du nachgrübelst oder was dich beschäftigt. Downloade deine Sorgen aus deinem Gehirn auf ein Stück Papier.

Nimm dir z.B. jeden Morgen 10 Minuten Zeit und schreibe ohne nachzudenken, und ohne den Stift abzusetzen, alles auf, was in deinem Kopf umher schwirrt. Das löst natürlich nicht deine Sorgen auf, aber es sorgt für mehr Klarheit, was dich gerade beschäftigt.

Danach hast du es schwarz auf weiß. Und kannst z.B. unterscheiden in Dinge, die du beeinflussen kannst, und in Dinge, die außerhalb deiner Kontrolle liegen. Kümmere dich dann um die Sachen, die du beeinflussen kannst, mit all deiner Energie. Und lasse die anderen, unkontrollierbaren Sachen los – und zwar bewusst!

14. Vermeide Nachrichten

Ich schaue nie Nachrichten – never ever! Seit mehreren Jahren nicht mehr. Und bis heute hab ich noch kein wirklich wichtiges Ereignis in der Weltgeschichte verpasst. Das liegt aber auch in der Natur der Dinge.

Die Nachrichten sind nämlich entgegen der leider weitläufig verbreiten Meinung KEIN Mittel um dich zu informieren. Damit möchte ich nicht sagen, dass sie ein reines Manipulationsmedium für die Massen sind und alles falsch ist, was in den Nachrichten gezeigt wird. Das weiß ich nicht und interessiert mich auch nicht.

Fakt ist aber, dass durch die täglichen Meldungen deine Aufmerksamkeit in eine ganz spezielle Richtung gelenkt wird. Und zwar werden die Nachrichten durch kleinste Schauplätze, kleinste Meldungen so dermaßen überladen, dass du den Blick fürs große Ganze verlierst. Wie willst du noch wissen, ob Deutschland unter Merkel eine gute Entwicklung nimmt im Vergleich zu der Ära Kohl, wenn du täglich banalste Meldungen gezeigt bekommst, wie sich Politiker, die unterschiedlicher Meinung sein müssen, wie kleine Kinder streiten?

Jeden Tag müssen Meldungen gezeigt werden – ob es welche gibt oder nicht. Und dabei wird so dermaßen in die Szenerie hinein gezoomt, dass du den Überblick über das eigentliche Szenario längst verloren hast. Dann kommen so Aussagen wie: “früher war alles besser!”. 

Doch wie bitte bringt dich das hier und jetzt weiter?

Nutze deine Zeit sinnvoller. Informiere dich gezielt über dir wichtige Themen und lass die Nachrichten weg – egal welche Quelle du bisher bevorzugst. Du wirst von dir und deinen Themen abgelenkt mit Dingen, die du nicht mal im entferntesten beeinflussen kannst! In meinen Augen absolut verschwendete Zeit.

Fazit

Diese kleine Liste mit Tipps für deine Gesundheit soll dich inspirieren, einfache Dinge zu ändern, die dir gut tun. Damit du deine Gesundheit selbst in die Hand nimmst und ein selbstbestimmtes Leben führen kannst. Es steckt kein Hokuspokus dahinter – und auch keine dogmatische Einstellung.

Es handelt sich um kleine Kniffe, die in der Summe zu mehr Energie und Lebensfreude führen können. Natürlich ist so eine Liste niemals vollständig und es handelt sich hier lediglich um ein paar Punkte. Ergänze gerne deine besten kleinen Lifehacks in den Kommentaren. Und dann wünsche ich dir viel Spaß beim ausprobieren und natürlich ein gesundes Leben.

Dein Coach-Kern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.